Qualitätsmanagement - Institut für Pathologie der Universität Regensburg

Qualitätsmanagement

Das Institut für Pathologie der Universität Regensburg hat 2004 begonnen, ein QM-System nach den Vorgaben der DIN EN ISO/IEC 17020 aufzubauen. Die Erst-Akkreditierung erfolgte 2005 als zweites universitäres Institut überhaupt und wurde seitdem durch regelmäßige externe Audits aufrechterhalten.

Die Akkreditierung bestätigt, dass das Institut und damit seine Mitarbeiter die Kompetenz nach DIN EN IS0/IEC 17020 besitzen, Inspektionen in folgenden Bereichen durchzuführen:

  • Pathologisch-anatomische Begutachtungen an humanen Geweben, an humanen Zellen und Körperflüssigkeiten (extragenitale Zytologie, gynäkologische Zytologie) unter Einbeziehung makroskopischer, histologischer, zytologischer, immunhistochemischer, elektronenmikroskopischer sowie molekularpathologischer Untersuchungen einschließlich sachverständiger Beurteilungen.

  • Obduktionspathologie in der Humanmedizin einschließlich sachverständiger Beurteilung

Konsile / Unteraufträge
In besonderen Fällen kann es sinnvoll sein, eine Zweitmeinung (Konsil) einzuholen oder einen Unterauftrag zu vergeben. Dazu versenden wir, nach Ankündigung in unserem Pathologisch-Anatomischen Gutachten, Ihr Einverständnis vorausgesetzt, die Fälle an anerkannte Fachexperten mit Übermittlung der Patientendaten. Unsere üblichen Konsilpartner und Unterauftragnehmer können Sie im Institut erfragen.

Für Fragen rund um unser QM-System steht Ihnen unsere QMB gerne zur Verfügung:

Silvia Seegers, MPhil
Telefon: +49 (0)941 - 944 6640