Startseite - Institut für Pathologie der Universität Regensburg

Willkommen im Institut für Pathologie der Universität Regensburg

Die Pathologie als Teilgebiet der Medizin gilt als die „Lehre der Krankheiten“. Die universitäre Pathologie besitzt drei Säulen und erfüllt wichtige Aufgaben in der Krankenversorgung, in der Lehre und in der Forschung.

In der Krankenversorgung hat die moderne Pathologie eine Lotsenfunktion für die Bestimmung der optimalen Therapiestrategie, besonders in der personalisierten Medizin. So basieren mehr als 75% der stationären Behandlungsstrategien auf einer anatomisch-pathologischen Diagnose. Diese wird an Probeexzisionen, Operationspräparaten oder zytologischen Präparaten mit histologischen, immunhistologischen, elektronenmikroskopischen und immer öfter auch mit molekularpathologischen Methoden erstellt.

In der studentischen Lehre stellt die Pathologie ein wichtiges Grundlagen- und Querschnittsfach in der Ausbildung der Humanmedizin und Zahnmedizin dar. An der Universität Regensburg ist die Pathologie darüber hinaus integraler Bestandteil der Studiengänge Molekulare Medizin und Medizinische Informatik.

In der Forschung bildet die Pathologie eine Brücke zwischen der Grundlagenforschung und der klinischen Forschung. Mit in vitro- und in situ-Analysen sowie in Tiermodellen werden wissenschaftliche Fragen der zellulären Mechanismen der Krankheitsentstehung ebenso analysiert wie Fragestellungen zur Krankheitserkennung, zur Krankheitsdifferenzierung, der Prädiktion und Prognose. An unserem Institut liegen die Schwerpunkte in der Erforschung von Tumorerkrankungen, der Regeneration und Wundheilung und der Graft-versus-Host-Erkrankung (GvHD).

Wir laden Sie ein, sich auf unserer Homepage über unser engagiertes Team und dessen Einsatz für eine optimale Krankenversorgung, eine mitreißende Lehre und eine innovative Forschung zu informieren.

Prof. Dr. Matthias Evert
Direktor des Instituts

PD Dr. Christoph Brochhausen-Delius
stellvertretender Institutsleiter